freelance

Entdecken Sie das Suchtpräventionsprogramm für die Oberstufe:

  • Unterrichtsmaterial immer auf dem neuesten Stand
  • Zusammenhänge erkennen und Kompetenzen ausweiten
  • Spielerisches Erfahren und Wettbewerb mit verlockenden Preisen

Unterrichtsmaterial

Das «freelance» Unterrichtsmaterial basiert auf den neuesten Erkenntnissen, Zahlen und Fakten zu Risiko- und Konsumverhalten. Die flexibel einsetzbaren Einheiten können Sie selbst auf Ihre Zeit-und Themenbedürfnisse abstimmen.

Thematisieren Sie Suchtmittelkonsum und den Umgang mit neuen Medien, sensibilisieren Sie Ihre Schülerinnen und Schüler, klären Sie über die Folgen auf und fokussieren Sie auf eine nachhaltige Bewusstseinsförderung im Schulalltag. Für eine wirksame Suchtprävention bei unseren Jugendlichen sind alle gefordert. «freelance» unterstützt Sie dabei, basierend auf den neuesten Erkenntnissen zum Risiko- und Konsumverhalten von Jugendlichen.

freelance contest

Schülerinnen und Schüler entwickeln kreative Ideen für ein themenspezifisches Präventions-Plakat. Eine Fachjury unter Einbezug von Jugendlichen wählt die besten Arbeiten pro Themenbereich aus. Die Gewinnerteams werden in Grafikateliers, in Werbeagenturen oder Grafikfachklassen eingeladen, um ihre Ideenskizzen zu präsentieren. Diese Ideen werden dann von den Lernenden weiterentwickelt und professionell umgesetzt. Die so entstandenen Sujets werden zu Präventionszwecken eingesetzt, z.B. als Plakate, als Postkarten-Sets oder auf Flyern.

Der Wettbewerb findet alle drei Jahre findet statt:

Mehr Informationen zu «freelance» sowie zu den einzelnen Angeboten finden Sie auf der Website des Programms:

be-freelance.ch

be-freelance.ch

Für eine wirksame Suchtprävention bei Jugendlichen sind alle gefordert. «freelance» unterstützt Sie dabei, basierend auf den neuesten Erkenntnissen zum Risiko- und Konsumverhalten von Jugendlichen.

Suchtpräventionskonzept ohne Mehrausgaben umsetzen

Suchtpräventionskonzept ohne Mehrausgaben umsetzen

Im Februar 2013 hat der St.Galler Kantonsrat die Regierung eingeladen, ein Konzept für die Suchtprävention im Kanton zu entwickeln und dabei auch den substanzunabhängigen Süchten die notwendige Beachtung zu schenken. Der St.Galler Kantonsrat hat die vorgeschlagenen Handlungsfelder und Massnahmen am 19. Februar 2018 behandelt. Das Suchtpräventionskonzept soll umgesetzt werden, jedoch ohne Mehrausgaben.

Weiterlesen

Hinter «freelance» steht die ganze Ostschweiz

Hinter «freelance» steht die ganze Ostschweiz

Fünf Ostschweizer und zwei Zentralschweizer Kantone sowie das Fürstentum Liechtenstein engagieren sich im Präventionsprogramm «freelance» - ein Programm mit Vorbildcharakter in Bezug auf hohe Ansprüche in der Präventionsarbeit und gleichzeitigem Kostenbewusstsein. Seit über zehn Jahren gelingt die überregionale Zusammenarbeit. Neu ist auch Zürich «freelance»-Partnerkanton.

Weiterlesen

Gesetzliche Grundlage für Testkäufe

Gesetzliche Grundlage für Testkäufe

In der Wintersession 2015 schrieb das Parlament die Totalrevision des Alkoholgesetzes aufgrund mehrerer Differenzen ab. In der darauf folgenden Teilrevision des Alkoholgesetzes wurden die unbestrittenen Teile der ursprünglichen Revision berücksichtigt; auf eine zweite Teilrevision wird vorläufig verzichtet. Ein wichtiges Anliegen der Kantone ist die Schaffung einer rechtlichen Grundlage für Testkäufe. Auf Bundesebene existiert dazu bereits seit 2011 eine Motion, die nach dem Verzicht auf eine Totalrevision des Alkoholgesetztes wieder an Aktualität gewann. Im Februar 2018 wurde bekannt: Die gesetzliche Grundlage für Alkoholtestkäufe soll im neuen Tabakproduktegesetz verankert werden.

Weiterlesen